Alle Jahre wieder… (1/2)

Es wird viel über mögliche Zugänge spekuliert und kritisiert, bevor sie nur eine Minute auf dem Platz standen und Abgängen nachgetrauert, ohne das ein Wechsel überhaupt feststeht.

Denn die heiße Transferphase beginnt wieder. Im ersten Abschnitt dieser zweiteiligen Serie gebe ich eine Zusammenfassung über die Situation in der Verteidigung.

Torwart: Bernd Leno hat seine Ausstiegsklausel verstreichen lassen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es trotzdem noch zu einem Wechsel in diesem Sommer kommen könnte ist gering einzuschätzen. Die Ersatztorhüter Dario Kresic und David Yelldell hatten am vergangenen Bundesliga-Spieltag nicht nur ihr Debüt, sondern auch ihren Abschied.
Der Ingolstädter Torhüter Ramazan Özcan soll als Nummer Zwei verpflichtet werden, der zurückgekehrte Niklas Lomb den Platz des dritten Torhüters einnehmen. Sollte es dazu kommen, wären wir auch in der Breite noch besser aufgestellt.

Linksverteidiger: In den letzten beiden Jahren war Wendell ganz klar gesetzt und Sebastian Boenisch sein Ersatzmann. Auch der Grieche Konstantinos Stafylidis konnte keine Konkurrenzsituation schaffen.
Sollte Wendell, trotz des Interesses ausländischer Vereine, den Verein nicht wechseln, könnte seine Alternative in der eigenen Jugend liegen. Benjamin Henrichs, den Roger Schmidt in der Wintervorbereitung von einem offensiven Mittelfeldspieler zum Außenverteidiger umschulte, überzeugte in den letzten Bundesligaspielen auf ganzer Linie. Da auch Wendell in diesem Sommer für keine festgeschriebene Ablösesumme wechseln könnte, wäre sein Verkaufswert, sollte es doch zu einem Transfer kommen, ziemlich hoch. Dies wird auch gefördert durch das geringe Angebot an jungen und talentierten Außenverteidigern auf dem Markt. Diesen hohen Betrag könnte man dann in einen neuen Stamm-Linksverteidiger refinanzieren.
Ich bin aber trotzdem davon überzeugt, dass Wendell als gesetzte Kraft auch in der nächsten Saison für uns spielen wird. Mit Henrichs haben wir dann sowohl für Rechts, als auch für Links eine weitere belebende talentierte Alternative.20160514_0318

Innenverteidiger: Nominell verfügen wir mit Jedvaj, Papadopoulus, Ramalho, Tah und Toprak über fünf Innenverteidiger. Zwar hatte vor der vergangenen Saison kaum einer Zweifel daran, dass diese Anzahl nicht reichen würde, trotzdem hatte die Werkself zwischenzeitlich großen Bedarf auf dieser Position, da viele verletzt ausfielen. Für die Planung der nächsten Saison muss daher zwangsläufig mit einkalkuliert werden, dass man besonders bei Jedvaj und Papadopoulus keine Sicherheit darüber hat, ob sie 50 oder nur 20 Pflichtspiele machen können. In der vergangenen Spielzeit schafften beide zusammen gerade nur die Anzahl der Spiele einer Saison. Zudem zeigten sich auch ganz deutlich die Grenzen von Ramalho, der auch in der nächsten Saison nur als Ergänzungsspieler eingeplant werden kann. Zwar hatte er auch viele gute Spiele, z.B. in Hannover oder im Heimspiel gegen Wolfsburg, zeigte aber auch fundamentale Fehler und Patzer. Toprak und Tah hingegen spielten eine klasse Saison.
Nicht zuletzt deswegen wird Ömer Toprak stark vom BVB umworben, um den Abgang von Mats Hummels zu kompensieren. Zwar möchte Rudi Völler keine Leistungsträger abgegeben und besonders ungern an die direkte Konkurrenz, trotzdem halte ich einen Transfer nicht für ausgeschlossen.
Daher ergeben sich für mich zwei Szenarien. Verlässt keiner der Innenverteidiger den Verein, wird auch kein Neuer kommen. Kommt es zu einem Wechsel, insbesondere von Toprak, muss der Verein sich auf die Suche nach einem spielstarken Verteidiger machen. Süle, Dragovic, aber auch Carlos Salcedo, der in den letzten Monaten in den Fokus rückte, könnten Alternativen sein. Das Interesse an den verschiedensten jüngeren Nachwuchsinnenverteidigern, z.B. an Söyüncü oder Ziereis, scheint mittlerweile verflacht. Auch weil man mit Boeder und dem zurückkehrenden Cacutalua zwei Alternativen selbst hervorgebracht hat. Aber auch Kramer überzeugte in seinen Spielen auf dieser Position.

Rechtsverteidiger: Der Verein ging mit Roberto Hilbert und Giulio Donati als gelernte Rechtsverteidiger in die Saison. Tin Jedvaj als weitere Alternative. Nach der Saison muss man nun feststellen, dass Donati Schmidts Erwartungen an einen modernen offensiven Außenverteidiger nicht erfüllte und seit der Winterpause in Mainz spielt. Roberto Hilbert fand aufgrund zahlreicher Verletzungen keinen Spielrhythmus und fällt auch in den nächsten Wochen aufgrund einer schweren Verletzung aus. Diese hinderten auch Jedvaj sich hinten rechts zu etablieren. Er kam nur auf 18 Spiele.
Auf dieser Position haben wir auch den höchsten Bedarf. Durch die Rückholaktion von Danny da Costa ergibt sich zum aktuellen Zeitpunkt folgende Situation. Mit da Costa verfügen wir über einen schnellen offensiven Außenverteidiger, der sich aber noch nicht auf aller höchstem Niveau auszeichnen konnte. Hilbert ist ein grundsolider Spieler und in seiner besten Verfassung eine wirkliche Stütze. Fraglich, ob er mit der Verletzungshistorie in seinem Alter diese Leistungen wiederholen kann. Jedvaj entspricht zwar nicht der Wunschvorstellung Schmidts, zeigte aber auch gute Spiele als Außenverteidiger und bekam daher verdient seine Spielzeiten.
Im Gesamten verfügen wir über drei sehr interessante Spieler, die alle andere Qualitäten haben. Man hat aber nicht das Gefühl, eine klare Hierarchie festmachen zu können. Mag daran liegen, dass man die Spieler sehr schlecht einschätzen kann, oder weil sie ähnlich gut sind. Mag aber auch daran liegen, dass keiner wirklich mit übermäßiger Qualität hervorsticht. Für die Zukunft könnte der junge Benjamin Henrichs eine echte Alternative für beide Außenverteidigerpositionen werden, er ist aber noch zu jung um ihn als feste Kraft einzuplanen.
Auch die Vereinsführung bemühte sich darum das Vakuum, was mit dem Abgang von Carvajal anstand, zu schließen. Bislang resultierten daraus aber nicht mehr als Gerüchte. Sollte Bayer tatsächlich bereit sein in diesem Sommer tätig zu werden, stellt sich aber die Frage nach der Situation der jetzigen vier Kräfte.

Auf welchen Positionen seht ihr den größten Bedarf und auf welche Spieler würdet ihr euch freuen?

Kommentar verfassen