Über Konsequenz, Bewunderung und das Leistungsprinzip – Offener Brief zur Löws Kaderplanung

Sehr geehrter Herr Löw,

Sie haben selbstverständlich mein größtes Verständnis. Ich finde es bemerkenswert mit was für einer Weitsicht und Konsequenz Sie ihre Entscheidungen treffen. Toll.

Respekt, wie Sie nicht nur die Leistungen der letzten Tage mit einfließen lassen, sondern auch die der letzten Wochen. Achja, ich erinnere mich in den letzten Bundesligaspieltagen an so viele tolle Spieler. Nicht nur Brandt und Bellarabi, sondern auch Schmelzer, Hahn und Dahoud. Wie, die sind alle nicht dabei? Das ist jetzt aber blöd.

Aber gut, was ich aber auch an Ihnen so toll finde, dass sie auch in schwierigen Situationen von Spielern trennen können. Wir haben schließlich so viele gute Kicker in Deutschland, wenn dann einer verletzt ausfällt, nimmt man halt einen anderen mit. Reus ist verletzt, okay dann halt Podolski. Warte, Podolski? Kann der nicht auch wenn er fit ist nur nach links und rechts laufen? Blödes Beispiel. Aber immerhin sind Sie konsequent und lassen auch die verletzten Hummels und Schweinsteiger zu Hause. Wie? Die wiederrum kommen mit?

Dann zumindest ihr Leistungsprinzip. Grandios ihre klare Linie. Kramer war halt lange Zeit nicht richtig gut. Okay nehmen wir wen anderes. Podolski war schon ewig nicht mehr richtig gut, nehmen wir halt einen anderen Spieler. Oh, kein Leistungsprinzip? Keine klare Linie?

Ach Jogi sie machen es mir auch schwer. Was soll ich denn gut finden? Vive La Mannschaft, oder der Fanklub sponsored bei Coca-Cola? Oder doch lieber den Slogan DIE MANNSCHAFT? Nein, tut mir leid. Das kann ich nicht.

Mit freundlichen Grüßen,

Bayer 04 Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.